Zum Inhalt springen

Häufige Fragen

Steigen durch weniger Beleuchtung Unfallrisiko und die Kriminalität?

Kritiker sagen oft: “Wenn die Straßen und Städte dunkler werden, steigen Unfallrisiko und die Kriminalität!” Das stimmt nicht!
Straßenverkehr: Bei richtig eingesetzter Beleuchtung wird die Straße nicht dunkler, sondern das Licht wird nicht sinnlos in den Himmel gestrahlt – es kommt auf die Straße!
Kriminalität: 70% aller Einbrüche finden am Tag statt! Die Einbrecher wollen es hell haben! Das gilt auch für die Nacht!
Besser sind Bewegungsmelder in schützenswerten Einrichtungen, die Anzeigen: “hier ist jemand!”

Ist LED-Beleuchtung ein Problem? Wie beleuchte ich besser?

LED-Beleuchtung ist nicht der Fehler! Falsch ist die Lichtfarbe, die bei hohen Blauanteil die Insekten anlockt und beim Menschen zu einem zu hohen Melatoninspiegel führt und damit zu Wachheit in der Nacht anstelle zu Schlaf!
Die sogenannte Farbtemperatur sollte deutlich unter 2500° Kelvin liegen, mindestens jedoch unter 3000° Kelvin. Je gelber, umso besser!
Die Blendung für den Straßenverkehr ist geringer, die Lichtstreuung in der Atmosphäre ist geringer und die Insekten und andere Tiere werden dadurch nicht so stark von ihr angezogen!
💡 Tipp: Licht steuern!
Nicht blindlings einfach irgendeine Lampe oder Lichtquelle verwenden, sondern Lampen, die in Farbe, Helligkeit und vor allem der Strahlungsrichtung genau angepasst sind!

Es gibt doch nachts eine Beleuchtungspflicht für Straßen, oder?

Es gibt generell erst einmal keine Beleuchtungspflicht – jeder Verkehrsteilnehmer muss für die Beleuchtung selbst sorgen mit seiner Fahrzeugbeleuchtung! Nur Gefahrenstellen müssen beleuchtet werden: Baustellen, unübersichtliche Kreuzungen und Besonderheiten im Fahrbahnverlauf! Die vermeintlichen Gesetzte sind eigentlich nur Empfehlungen!